Bestattungsunternehmen Stralsund und Barth

Bestattungsvorsorge

zu Lebzeiten

Wer Vorsorge trifft, handelt verantwortungsvoll.

In vielen Bereichen treffen wir Vorsorge, um uns gegen Risiken des täglichen Lebens zu schützen und abzusichern. Sicher, das Leben steht im Vordergrund. Haben wir aber bedacht, dass ein unerwarteter Trauerfall die Hinterbliebenen nicht selten vor schwierige Entscheidungen stellen kann.

In den letzten Jahren entscheiden sich immer mehr ältere aber auch jüngere Menschen zu dem Schritt, Festlegungen für die eigene Bestattung zu treffen.

Der Tod eines Menschen trifft oft plötzlich ein. Wir sind nicht darauf vorbereitet und wissen nicht, was zu tun ist. Der Gang zu einem Bestattungsinstitut seines Vertrauens ist unumgänglich. Dieses erledigt sämtliche Formalitäten und organisiert die Durchführung der Bestattung bis ins Detail. In bestimmten Dingen kann das Bestattungsinstitut jedoch nur beratend tätig werden.

Die Hinterbliebenen müssen Entscheidungen treffen und dies in relativ kurzer Zeit. Entscheidungen im Sinne des Verstorbenen. Da Tod und Bestattung oft als Tabuthema in der Familie verdrängt werden, ist Unkenntnis über die Wünsche des Verstorbenen die Folge. Dieses führt zu Unsicherheit. Aber auch seelische und finanzielle Belastungen haben die Hinterbliebenen zusätzlich zu dem Schmerz über den Verlust eines lieben Menschen ihres Familienkreises zu tragen.

Deshalb ist es sinnvoll, über eine Bestattungsvorsorge nachzudenken. Es gibt gute Gründe, sich rechtzeitig selbst um die letzten Dinge zu kümmern. Zum einen möchte man Gewissheit haben, dass die dereinstige Bestattung entsprechend den eigenen Wünschen und Vorstellungen ausgerichtet wird. Zum anderen möchte man Angehörige davon befreien, dass sie anstehende Entscheidungen treffen müssen.

Viele Dinge sind bei Eintritt eines Todesfalles zu regeln. Allein die Abmeldung von Mitgliedschaften, Kündigung von Versicherungen, Wohnung, Zeitschriften, Telefonanschlüssen etc. ist sehr aufwendig.

Das kann man im Rahmen einer Vorsorge schon zu Lebzeiten festlegen. Jedoch muss auch die finanzielle Seite berücksichtigt werden. Bei einem Sterbefall entstehen Kosten. Vor einiger Zeit konnte man noch das Sterbegeld der Krankenkassen einplanen. Dieses wurde ersatzlos gestrichen. Um diese Lücke zu schließen, ist es möglich, eine Zusatzversicherung abzuschließen. Im Rahmen eines Gespräches über eine Bestattungsvorsorge wird auch der Finanzbedarf der Bestattung ermittelt. So können Maßnahmen eingeleitet werden um sich selbst, aber auch seine Angehörigen finanziell zu entlasten, indem man für eine gesicherte Finanzierung schon zu Lebzeiten Sorge trägt.

Sprechen Sie mit uns. Eine Bestattungsvorsorge ist kostenfrei. In einem vertraulichen Gespräch werden Sie sach- und fachgerecht beraten. Bei Abschluss einer Vorsorgevereinbarung haben Sie die Gewissheit, dass alle Angelegenheiten im Sterbefall entsprechend Ihren Festlegungen ausgeführt werden. Dieses Gespräch ist selbstverständlich streng vertraulich.

Entlasten Sie Ihre Angehörigen im Sterbefall und geben Sie ihnen mehr Zeit für ihre Trauer.